Was bedeutet Hospiz?

Aus dem Lateinischen: Herberge, Betreuung und Pflege Reisender. Die Hospizbewegung, die in England vor etwa 60 Jahren ganz neu begann, meint heute die ehrenamtliche Begleitung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase, sowohl ambulant als auch stationär, und die Unterstützung ihrer Angehörigen.
In Deutschland ist die Hospizbewegung zu einem allgemein anerkannten, unverzichtbaren Teil des Gesundheitswesens herangewachsen und gesetzlich geregelt, obwohl ihre Kerndienste ausschließlich von entsprechend ausgebildeten Ehrenamtlichen geleistet werden sollen.

Der Hospizkreis Menden e.V.

Wir sind ein ambulanter ehrenamtlicher Dienst und begleiten seit über 20 Jahren schwerkranke Menschen in der letzten Lebensphase zu Hause, in Seniorenheimen und im Krankenhaus in Menden und Fröndenberg. Wir sind kein Pflegedienst und haben kein stationäres Haus, sondern kooperieren mit Pflegediensten und Ärzten und, wenn nötig, mit den stationären Hospizen in Letmathe, Schwerte, Arnsberg und Unna. Etwa 20 Frauen und Männer stehen bereit, 80 weitere Mitglieder unterstützen den Verein ideell und materiell.
Im Laufe der Jahre hat der Hospizkreis weitere Aufgaben entfaltet, so einen wöchentlichen Besuchsdienst in der Palliativstation Hemer, einen Trauertreff, einen Marktstand zur Info, sowie Abschiedsfeiern für Verstorbene, die vom Ordnungsamt bestattet werden müssen.

Telefonischer Kontakt: (02373) - 1 75 49 53.




logo